MYELOM SELBSTHILFEGRUPPE SÜDWEST


Die Kornblume soll als das Symbol der Hoffnung für unsere Selbsthilfegruppe stehen!

Als ich 2003 dieses Bild malte, dachte ich nicht im geringsten daran je an Krebs zu erkranken. Bei den jährlichen Kontrolluntersuchungen sagte ich mir stets voller Zuversicht: "ich bekomme keinen Krebs“ - bis zum April 2010, als ich die Diagnose Multiples Myelom erfuhr. Danach war meine Welt nicht mehr wie zuvor.

Die Komplexität und die Seltenheit dieser Erkrankung veranlasste mich, diese Selbsthilfegruppe ins Leben zu rufen. Wir möchten damit den Austausch und die Information unter den Betroffenen ermöglichen und weiter verbessern.

Inzwischen hat unsere Selbsthilfegruppe einen sehr erfolgreichen Start hinter sich. Vielen Mitpatienten bedeutet der Austausch mit anderen Betroffenen eine große Hilfe. Denn nur Betroffene können verstehen was uns beschäftigt und welche Ängste wir ausstehen müssen. Ängste jedoch, die in allen Fällen gemildert werden können. Viele Beispiele von Mitpatientinnen und -patienten, denen es nach der Behandlung wieder gut ging und die wieder ein relativ normales Leben führen konnten, sprechen für sich.

Durch die universitäre Anbindung in Freiburg sind wir in der Lage, namhafte Spezialisten als Referentinnen und Referenten für unser Anliegen zu gewinnen, die uns gerne unentgeltlich ihre Zeit widmen und unsere Fragen kompetent beantworten. Neue Mitpatientinnen und -patienten sowie Angehörige sind in unserer Gruppe stets willkommen. Sollten Sie also Interesse an unseren Aktivitäten haben, so würden wir uns über Ihre Teilnahme freuen.

Romy Mett, im März 2014


Letzte Aktualisierung: 18.09.2017


Besucherzaehler